Haus Pye

Pädagogisch-therapeutische Wohngruppe

Das Angebot

Das Haus Pye ist ein stationäres Betreuungsangebot für Mädchen und junge Frauen und liegt im Stadtteil Pye der Stadt Osnabrück.

Alter

Mädchen und junge Frauen, die Hilfen zur Erziehung benötigen: ab dem Alter von 12 Jahren.

Geschlecht

Die Mädchen und jungen Frauen werden altersgemischt und im geschlechtsspezifischen Setting betreut.

Platzzahl

Das Haus Pye umfasst zehn Plätze. Es handelt sich um zwei kleine Wohngemeinschaften, einmal zwei Plätze, einmal vier Plätze sowie zwei individuelle Betreuungsplätze und zwei Appartements. Die Plätze können nach § 34 und § 35a SGB VIII sowie im Einzelfall nach
§ 53 SGB XII belegt werden.

Personal

Im Haus Pye gibt es eine Teamleiterin (Dipl. Sozialpädagogin), fünf Sozialpädagoginnen/Sozialarbeiterinnen (B. A./M. A.) in Vollzeit, eine Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin (B. A.) im Anerkennungsjahr und fünf Erzieherinnen in Teilzeit für die Nachtbereitschaften und

Das Konzept

Das Haus Pye bietet ein pädagogisch-therapeutisches Milieu, das speziell auf die Bedürfnisse von Mädchen und jungen Frauen ausgerichtet ist.
Innerhalb des Hauses werden in einer therapeutischen Vierer- bzw. Zweier-Wohngemeinschaft Bewohnerinnen mädchenspezifisch betreut. Zusätzlich stehen in dem Bereich zwei individuelle Betreuungsplätze und zwei Appartements zur Verfügung.

Durch die Vielfalt der Wohnmöglichkeiten können individuelle Betreuungssettings für jedes Mädchen und jede junge Frau entwickelt werden.

Der Schwerpunkt liegt in der Traumaarbeit und passgenauen Hilfen (d. h. individuell ausgerichtete Betreuungssettings), da das Haus Pye – wie oben dargestellt - verschieden gestaltete Betreuungsplätze bietet.
Aufgrund der Vielfalt der Wohnmöglichkeiten im Hause können auch Mädchen und junge Frauen betreut werden, die nur in kleinen Gruppen leben können oder auf eine Gruppe erst hingeführt werden müssen. Es gibt die Möglichkeit einer anonymen Unterbringung.

.

Das Haus Pye zeichnet sich durch folgende Zielsetzung aus:

  • Entdecken eigener Stärken, neuer weiblicher Rollen und Qualitäten,
  • Entwicklung realistischer Lebensentwürfe,
  • Teilhabechancen/Möglichkeiten am gesellschaftlichen Leben erschließen und ausbauen,
  • Entwicklung psychischer Stabilität durch pädagogisch-therapeutische Begleitung.

Gehäuft nehmen wir Mädchen und junge Frauen mit folgenden Krankheitsbildern auf: Störungen des Sozialverhaltens mit depressiven Symptomen und Suizidalität (F92.8, F94.1, F98.0, F32 ICD 10). Insbesondere bei den älteren Mädchen und jungen Frauen sind die im Folgenden dargestellten psychischen Erkrankungen diagnostiziert: Posttraumatische Belastungsstörungen (F43.1 ICD 10), Depersonalisations- und Derealisationssymptome (F48.1 ICD 10), Somatoforme Störungen (F54 ICD 10), Essstörungen (F50.0 ICD 10) und emotional instabile Persönlichkeitsstörung vom impulsiven Typ (F60.30 ICD 10).


Außerdem

Bei dem Haus Pye handelt es sich um eine dreigeschossige Doppelhaushälfte in einer ruhigen Wohnsiedlung des Stadtteils Pye.

Die Innenstadt ist mit dem Bus in ca. 20 Minuten erreichbar. Die Anbindung an den Bahnhof ist durch eine Busverbindung gesichert.

Alle weiterführenden Schulen und Ausbildungsstätten sind problemlos mit dem Bus zu erreichen. In der Stadt Osnabrück und den umgebenden Stadtteilen sind Freizeitangebote, Vereine etc. für junge Menschen ausreichend vorhanden.

Die hausärztliche Versorgung ist fußläufig zu erreichen. In Osnabrück gibt es ein Kinderhospital mit einer kinder- und jugendpsychiatrischen Abteilung sowie die AMEOS-Klinik (Psychiatrie für Erwachsene).