Imkern im Haus Hellern

Im Mai 2020 bekamen wir die Möglichkeit, ein erstes Bienenvolk im Hörnerweg aufzustellen. Hintergrund ist, den Jugendlichen die vielfältigen, praktisches und naturnahes Erlebnis und die wesensgemäße Bienenhaltung erlebbar zu machen und hierbei auch mitzuwirken.

Die Arbeit mit den Bienen nimmt hierbei einen Teil des Erlebens Tier und Natur ein. Die Handhabung mit den heilsamen Stoffen aus der Bienenproduktion wird neben der Aktivität am Bienenvolk aufmerksam mit einbezogen.

Der Duft beim Öffnen eines Bienenvolkes begleitet den Imker bei seiner Tätigkeit, das Probieren des frischen und vitaminreichen Honigs verhilft zu verdienten Erfolgserlebnissen und einem ganzheitlichen Einblick in die Produktion eines uralten und kostbaren Lebensmittels.

Durch die ganzjährige Arbeit am Bienenvolk und den damit verbundenen Arbeiten bauen die Jugendlichen eine Beziehung zu den Bienen auf, die Vertrauen zu sich und den bisher unbekannten Insekten entstehen lässt. Das Selbstvertrauen wird gestärkt und der Bezug zur Natur wird in der sonst sehr technisierten Welt und Umgebung belebt. Jeder Jugendliche hat die  Möglichkeit sich in den Bereichen einzubringen, die zu ihm passt und er sich einlassen kann. So gibt es Jugendliche, die direkt an den Bienen arbeiten, Wachs enddeckeln, Honig pressen oder in Gläser füllen.

Für den Jugendlichen entsteht neues Wissen indem er biologische, klimatische und meteorologische Zusammenhänge erkennt und ihnen Aufmerksamkeit entgegen bringt.

Viele Menschen haben Angst vor der Reaktion der Bienen, sie sind den meisten unbekannt und werden als gefährlich angesehen. Die Jugendlichen vermeiden meist sich neuen Aufgaben gegenüberzustellen oder sehen keine Perspektiven für sich. Mit der Anleitung zu einer sinnvollen Tätigkeit, entwickeln sie Kraft und Mut neue Erfahrungen zu sammeln und verhilft zu einem erweiterten Umgang mit Ängsten oder Phobien.

Durch regelmäßigen Kontakt zu den Bienen und ihrer Lebensweise wird die Einschätzung ihrer Reaktionen verbessert und Vertrauen aufgebaut. Umsichtige Begegnungen mit geplanten Handlungen in einer ruhigen und tätigen Situationen und der ungeteilten Aufmerksamkeit, bewirkt eine friedliche und sanftmütige Stimmung im Bienenvolk. Dabei können die Bienen, oder andere Tiere eine neutrale Rolle einnehmen, welches die Möglichkeit des Aufbrechens von Ängsten oder Verschlossenheit unterstützt und zu einem neuen Zugang zu anderen Menschen führen kann.

Die Tätigkeit am Bienenvolk und die Erzeugung von Honig sowie das eigene Mitwirken dem Bienenvolk zu einer guten Entwicklung zu verhelfen macht den Jugendlichen stolz. Die Zusammenarbeit mit dem Betreuer unterstützt die Beziehung zwischen ihnen. Die Entwicklung gemeinsamer Ziele und einer verantwortungsvollen Zusammenarbeit auf Augenhöhe steigert die Selbstwirksamkeit und den Selbstwert des Jugendlichen.

Imkerteam Hellern

Frank Ulbrich-Abeln, Henrik Steingrefer, Jugendliche des Haus Hellern